Meniskusschaden

Welche Beschwerden treten nach einer Meniskusverletzung auf?

Eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit im Kniegelenk, Schwellungen, Steifigkeit oder schnappende Geräusche und Schmerzen beim Beugen deuten auf einen Meniskusriss hin. Häufiges Symptom einer Meniskusverletzung ist eine schmerzhafte Streckhemmung im Kniegelenk, meistens unmittelbar im Anschluss an einen Unfall. Ursache ist die Einklemmung von abgerissenen Meniskusteilen im Gelenkspalt.

Meniskusriss durch Unfall (traumatische Veränderung)

Meniskusriss traumatisch Das Kniegelenk ist, nach dem oberen Sprunggelenk, das am häufigsten verletzte Gelenk unseres Körpers. Meniskusrisse treten meist als Folge einer akuten Sportverletzung im Rahmen einer Drehbewegung auf. Typisch ist eine Drehbewegung des Oberschenkels gegen den fixierten Unterschenkel wie beispielsweise beim Fußballspielen oder einem Sturz beim Skifahren.

Meniskusrisse können in unterschiedlichen Formen, Ausprägungen und an verschiedenen Stellen auftreten. Betroffen ist meist der mit dem Seitenband verwachsene Innenmeniskus. Es gibt verschiedene Arten von Meniskusrissen, die medizinisch genau definiert sind, zum Beispiel Längsrisse, Querrisse (Radiärriss), Horizontalrisse und Lappenrisse. Längsrisse kommen als inkomplette oder vollständige Risse vor. Der Korbhenkelriss stellt einen Längsriss in der Mitte des Meniskus dar, bei dem die Außenränder wie ein Korbhenkel auseinanderklaffen.

Meniskusschädigung durch Alterungsprozesse und Fehlbelastung (degenerative Veränderung)

Meniskusriss degenerativ Genau so wie der Gelenkknorpel unterliegen die faserknorpeligen Menisken einem Alterungsprozess. Einrisse und Auffaserungen am Meniskus können daher auch als Folge einer chronischen Fehlbelastung entstehen. Solche Veränderungen zeigen zunächst keine Symptome. Bei Alltagsbewegungen mit einer abrupten Drehbewegung wie zum Beispiel dem Aufrichten aus der Hockstellung kann es jedoch zu akuten Beschwerden kommen. Dies ist ein typischer Mechanismus, bei dem ein degenerativ vorgeschädigter Meniskus einreißen kann und medizinisch behandelt werden muss.